blatt

Ich bin Uli. Uli Minati.

Und ich bin sicher, ich werde überwacht. Und beschattet. Manchmal werde ich auch überschattet. Meistens im Sommer. Und dann ist es angenehm. Aber die Jahreszeit Sommer herrscht oft nicht vor. Manchmal noch nicht einmal im Sommer. Als Diktator ist der Sommer also eine absolute Niete.

Aber dieses Gefühl, dass fortwährend Augen auf mir ruhen, also nicht im Sinne von direkt auf mir, die würden ja beim laufen herunter fallen, also eher wie Blicke, die für eine Art der Unruhe, ja fast schon für penetranten, inneren Lärm sorgen. Seit der Erfindung der Vuvuzela gibt es für solche Blicke den Ausdruck: “… wenn Blicke tröten könnten … “, solche Blicke meine ich. Blickdichte Bekleidung ist übrigens Geldschneiderei.

In öffentlichen Verkehrsmitteln ruhen Augen und Blicke gleichermaßen auf mir. Ich kann es spüren, wenn ich einen Bus oder eine Straßenbahn betretet. Beweisen könnte ich es nicht, aber ich hege die Vermutung, dass ein Großteil der Insassen hauptberuflich mit der Überwachung meiner Person beschäftigt sind. Wahrscheinlich tragen sie sogar diese Handfeuerwaffen, bei denen die tödlichen Geschosse direkt aus den langen Fingern heraus in die Körper des Feindes (also MICH) eindringen, um ihm bestenfalls innerer Schürfwunden beizufügen. Einen so schwer verletzten Gegner mit heftigem Ausatmen dann einfach umzupusten, ist dann ein Leichtes.

Um einer Verletzung durch die Fingerkugeln zu entgehen, setze ich mich meistens schnell zu einem der Fahrgäste. Auf ihre eigenen Leute werden sie ja nicht schießen. Und in einem Moment der Stille raune ich der Person ins Ohr: “Ich weiss wer Sie sind und was Sie hier tun. Und ich kann Sie sehen! Vom Mossad sind Sie also schon mal nicht.”

Ich fahre grundsätzlich schwarz. Der Erwerb eine Fahrscheines, die Kontrollen und die Information über die Fahrtroute dienen der Erstellung eines Bewegungsprofils, welches ich nicht aktiv fördern muss. Blitzschnell scannen diese Ticketfahnder mit ihren vorderen Gliedmaßen die Beförderungserlaubnis und leiten die Daten, samt einem Foto, welches sie aus ihren Augenwinkeln machen, per drahtloser Übertragung an einen Zentralrechner weiter, der die Infomationen speichert und auswertet.

Aber ich bin auf der Hut. Und ich werde weiter berichten.

Die Wahrheit liegt irgendwo da draußen. Und ich werde ihre GPS-Daten ermitteln.

One comment

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>