Manipulation durch Buchstabensuppen

Ich habe mich entschieden, in den nächsten Wochen und Monaten vorerst keine schmackhaften Buchstabensuppen zu mir zu nehmen. Die Angst vor manipulativen Nahrungsmitteln ist einfach zu groß geworden und ich bin nicht bereit, das Risiko einer Informationsvergiftung durch Tütensuppen einzugehen.Zugegeben, es war mühselig, aber der Erkenntnisgewinn dafür umso erheblicher. Hunderte Buchstabensuppen habe ich genauestens untersucht und die einzelnen Buchstaben aneinandergereiht.

Ein Großteil der Tütensuppen enthält verzehrbare Brühlettern, aus denen man gefährliche Texte legen kann. Durch den Verzehr der Suppen gelangen die Informationen auf einfachstem Weg in den Magen der ahnungslosen Konsumenten, dann in den Blutkreislauf und zuletzt bis ins Gehirn. Informationen aus Buchstaben, die ganz offensichtlich zum Ziel haben, die Gedanken der Konsumenten zu kontrollieren und zu manipulieren. Problemlos lassen sich so zum Beispiel gesellschaftliche Fehlinformationen oder politsche Lügen streuen, die gerade vor Kommunal- oder Bundestagswahlen verheerende Auswirkungen haben können.

Einzelne Buchstabensuppen waren mit Buchstaben der Schriftart “Comic Sans” gefüllt und wirken auf den Suppen-User wie eine Portion Lachgas. Das eigentlich ungefährliche Lachgas führt bei langzeitiger Verwendung zum Verlust des Vitamins B12 führt und zu einer Verschlechterung der motorischen Kontrolle. Sollte die Verteilung dieser Suppen regionalbedingt erfolgen, so könnten vor allem Veganer an den Folgen der Comic-Sans-Teigwaren leiden – ein perfider Angriff auf die immer populärer werdende Ernährungsweise, der vermuten lässt, dass auch die fleischverarbeitende Industrie zumindest finanziell in die Nahrungsmittelmanipulation verwickelt sein könnte.

Ein nicht unerheblicher Teil der Suppen enthielt, nach Abgleich mit verschiedenen Wirtschaftsnachrichten, verfälschte Börseninformationen – die, auf diesem Wege an die Bevölkerung verteilt, vermutlich zum Kauf bestimmter Wertpapiere animieren sollen. Eine Störung des Wettbewerbs und ungerechtmäßigte Vorteilsnahme einzelner Konzerne wären die Folgen – ein gezielte Steuerung des Finanzmarktes!

In den Medien ist bislang nichts von dieser beunruhigenden Entwicklung berichtet worden, was aber nicht weiter verwundert; werden doch ohnehin solche Informationen zumeist vertuscht oder gar totgeschwiegen.

Daher bitte ich um Mithilfe! Sollten Sie ebenfalls gefährliche Informationen durch Buchstabensuppen erhalten oder gar schon konsumiert haben – nutzen Sie die Kommentarfunktion und warnen Sie auf diesem Weg ahnungslose oder ungläubige Mitmenschen!

 

 

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>