Die Akte Wulff

Christian Wulff. Ex-Bundespräsident und Anrufer bei der BILD-Zeitung. Schwarzes Schaf im Wolfspelz und das dritte Rad am Wagen der Bundesrepublik. Immer noch laufen Ermittlungen gegen den, als Kind geborenen, Osnabrücker und man wagt gar nicht daran zu denken, welche Verfehlungen noch aufgedeckt oder ihm zugeschrieben werden. Und vor hintergehaltener Hand fragt man sich: Kann das wirklich alles ein Mann getan haben? Und wenn das nicht der Fall sein sollte: warum zentrieren sich die Anschuldigungen, die begangenen Fehler und die peinlichen Vorfälle auf diese eine Person?

Als Tatsache anzusehen ist also: ganz offenbar wurde hier eine Figur erschaffen, die gerade zum jetzigen Zeitpunkt als leuchtender Sündenbock am Himmel erscheint und zur allgemeinen Ablenkung dienen soll. Für diese Theorie spricht auch ganz klar das Geburtsdatum des Christian Wulff. Denn geboren – oder sollte man vielleicht sogar sagen “platziert” – wurde der damals noch sehr junge, kindliche, Christian Wulff im Jahre 1959 – zufällig genau zehn Jahre nach der Erfindung der beiden deutschen Staaten. Lächerliche zehn Jahre hatten die damalige DDR und die ebenfalls damalige BRD gerade einmal auf dem Buckel, als Christian Wullf aus dem Boden gestampft und zu dem gemacht wurde, was er heute darstellen soll: ein Ablenkungsmanöver aus Niedersachsen, um die Menschen des wiedervereinigten Deutschlands ihrer Aufmerksamkeit auf wichtigere Dinge zu berauben. Bis dahin war es aber noch ein weiter Weg und Christian Wulff sorgte mit klaren Positionen für das Wohl des Mittelstandes und -maßes. 100 Jahre früher oder später – seine Person würde es heute möglicherweise überhaupt nicht geben.

Möglicherweise hat Christian Wulff auch einen erheblichen Anteil daran, daß es überhaupt zum Fall der Mauer und zur Wiedervereinigung gekommen ist, aber weder er noch David Hasselhoff antworten auf Fragen in diese Richtung.

Das alles ist so ein riesiges Aufgabengebiet, welches natürlich nicht von einer Person alleine bewältigt werden kann. Man kann unmöglich Sündenbock, Träger des Deutschen Mittelstandspreises, Krawattenmann des Jahres 2006 und dann auch noch Bundespräsident und Ex-Bundespräsident sein, ohne sich dabei aufzuteilen. Christian Wulff muß also komplizende Mitarbeiter gehabt haben, die ihm bedenkenlos dabei halfen, bei Unternehmern um Geld zu bitten, die nicht zögerten, bei der BILD-Zeitung anzurufen und die skrupellos genug waren, ihm Formulierungen in den Mund zu legen, die ihm selber nie in den Sinn gekommen wären. Kritiker behaupten allerdings, daß diese Helfertheorie eher verschwörerischen Charakter hat.

Recht haben an dieser Stelle aber ganz offenbar beide Positionen. Denn stellt man nur einige schlampige aufwändige Recherchen an, so stößt man auf des Rätsels Lösung, wie die Alliierten auf die Normandie im Zweiten Weltkrieg. Es ist nämlich nur ein Christian Wulff und gleichzeitig sind es auch mehrere Christian Wulffe.

Original: Quelle Wikipedia.
Original: Quelle Wikipedia.

Denn eine regelrechte Armee von Christian Wulff-Klonen hat in den letzen Jahren die Position des Ex-Bundespräsidenten, des ehemaligen Ministerpräsidenten und sogar die, den Menschen so ans Herz gewachsene, Figur der traurigen Gestalt ausgefüllt und war immer zur Stelle, wenn irgendwo ein Christian Wulff benötigt wurde.

Allein bei oberflächiger Recherche sind mindestens vier Christian Wulffe aufgefallen, die sich alle zwar zum Verwechseln ähnlich sehen, aber dennoch ein paar markante äußerlichen Unterscheidungsmerkmale aufweisen. Aber selbst jemand, der sich täglich mit mehreren Wassern wäscht, muß dafür schon ganz genau hinsehen. Kranke wissenschaftliche Auswüchse zeigen sich hier von ihrer furchterregendsten Seite. War doch bislang nur das Klonen von landwirtschaftlichen Nutztieren an der Tagesordnung, so scheint der Fortschritt nun beim Klonen von Sündenböcken angekommen sein.

Christian Wulff selber ist für Fragen zu diesem Thema nicht zu sprechen, vermutlich lässt er – oder alle Christian Wulffe – sich verleugnen. Auch eine Anfrage nach seiner Telefonnumer bei der Auskunft ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ergebnisoffen – alles deutet also mehr und mehr darauf hin, daß die aufgedeckten Beweise der Wahrheit entsprechen. Und selbst für mich scheint Christian Wulff nicht zu sprechen zu sein.

Wer von den Wulff-Klonen hat nun wirklich das Fachwissen über den Rubikon? Welcher Christian Wulff war mit wem im Urlaub? Und war es überhaupt der echte Christian Wulff, der damals in Niedersachsen Ministerpräsident geworden ist? Welcher Christian Wulff wurde Bundespräsident und wer von den Klonen Ex-Bundespräsident?

Und … gibt es wirklich nur EIN Rudi Völler?

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>