Silvester in der DDR

Am 2. Januar 2015 ist es nun an der Zeit, zurück zu schauen, auf die Silvesterfeierlichkeiten in der DDR. Farbenfrohe Leuchtraketen kannten viele nur aus dem West-Fernsehen, denn im östlichen Teil Deutschlands musste man sich entweder mit den Raketen in diversen Graustufen begnügen oder zu allerlei Tricks greifen, um etwas Farbe in das Jahresendfeuerwerk zu bekommen.Ein sehr beliebter Kniff, war das Benutzen von Brillen mit durchsichtigen, farbigen Folien. Diese gab es in den Farben Gelb, Rot, Grün und Türkis. Fast jeder Haushalt besaß damals das sogenannte “Leucht-Quartett für die Augen”, mit dem man sich ein farbenfrohes Feuerwerk wenigstens im Ansatz selber bereiten konnte. Dazu setzte man zu Beginn des Feuerwerks eine Brille seiner Wahl auf und sah die Leuchtraketen in der jeweiligen Farbe. Wenn man sehr geschickt war und die Brillen sehr schnell wechselte, dann konnte man es sogar schaffen, verschiedene Farben hintereinander zu sehen, aber das gelang nur den wenigsten Menschen und auch nur nach langem Training.

Außerdem erinnere ich noch, wie die Kinder der Nachbarschaft um die Häuser zogen und fortwährend laut “Knall!”, “Bumm!” oder “Peng!” gröhlten, weil es wieder einmal keine Blitzknaller zu kaufen gab. Richtig cool war man aber nur, wenn man sich sogar mit einem Knaller verletzt hatte, also nur so ein wenig, und dann – wie im Westen – “Aua, aua!” brüllte.

In der Schule wurde schon ab September mit einzelnen Klassenstufen für das große Feuerwerk in Berlin geübt. Dazu musste ein Teil der Klasse immer ca. 5 Sekunden “Schschschschschschschschschschschschsch” zischen und zwar mit  steigender Lautstärke, um das Starten einer Leuchtrakete zu simulieren. Danach schallte aus mindestens zehn Kindermündern laut “Kawummm!”, während der Rest der Klasse damit beschäftigt war, den Lichtstrahl ihrer Taschenlampen möglichst gut zu bündeln, um wenigstens einen kleinen Lichteffekt zu simulieren. Die besten Klassen wurden dann mit einer Reise nach Berlin ausgezeichnet und durften einen Teil des großen Feuerwerks zu gestalten.

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>