Schlagworte: huhu

24.Juli 2013

Sehr geehrte NSA, huhu BND,

gestern bin ich Fahrrad gefahren, 70 km in unter drei Stunden, könnten Sie mir bitte diese Leistung bestätigen, ich bin doch ein wenig stolz darauf und es wäre schön, wenn ich da ein Schreiben von offizieller Stelle bekäme. Sicher erhalten Sie in letzter Zeit vermehrt solche Anfragen, aber wir kennen uns ja nun schon etwas länger, so daß ich hoffe, Sie können einmal über Ihren Schatten springen und eine Ausnahme machen. Weiterlesen

09.Juli 2013

Sehr geehrter NSA, huhu BND,

die nächsten Meldungen aus meiner Beobachtungszentrale werden in Zukunft auch immer an zentrale@bundesnachrichtendienst.de versandt. So bin ich sicher, daß meine Berichte ungefiltert durch den hier zuständigen Geheimdienst ausgewertet und verwendet werden. Ich denke, das ist auch in Ihrem Sinne, sehr geehrte NSA, dann fallen nämlich auch die lästigen Übersetzungen weg und bei den Leuten vom BND bin ich auch nicht sicher, ob die so perfekt im Umgang mit Google Translate sind. Weiterlesen

24. Juni 2013

Sehr geehrter NSA und huhu!, kuckuck GCHQ,

nun liegt schon wieder ein ereignisreiches Wochenende hinter uns allen und für viele von uns hat ein weiterer Arbeitstag begonnen. Die Medien sind voller Empörung über die aufgedeckten Spionageprogramme in den USA und Großbritannien, aber ich sehe das eher von der praktischen Seite. So reicht es nämlich aus, weiterhin nur an Sie zu schreiben, die Briten werden sich die Berichte auf dem Weg zu Ihnen schon von irgendeinem Kabel abzweigen. Und grundsätzlich gilt für mich: wer sein Abhörsystem “Tempora” nennt, also nach dem Gott der Taschentücher, der kann kein schlechter Geheimdienst sein. Weiterlesen